Rahmen zeichnen und verzieren kann schnell und einfach gehen. Hier nun ein paar Anregungen und wofür man die verzierten und bemusterten Rahmen einsetzen kann

Die 20 von Hand gezeichneten und verzierten Rahmen (I / III)

Hier nun die 20 Rahmen, danach beschreibe ich sie noch einzeln, damit ihr ein paar zusätzliche Anregungen zur Rahmengestaltung erhaltet. Das Ziel ist, dass ihr eure Rahmen selbst dekoriert und zeichnet.

Rahmen selber gestalten. Die Rahmenverzierung an Hand von 20 Beispielen
20 Rahmen verziert. Selber dekorieren der Rahmen macht immer noch am meisten Spaß. Ihr könnt genau das Muster nehmen oder die Rahmen-Zeichnungen einfach nur als Anregung nehmen.

Diese und andere Zeichnungen und Skizzen finden sich in meinem Zeichenbuch „Mein kreatives Musterbuch zum selbst Gestalten“. Die Vorlagen darin sind sehr hilfreich, um genau solche thematischen Sammlungen zu zeichnen.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Rahmen, Muster und Verzierungen habe ich alle mit dem Tuschestift 1511 gezeichnet.

Die einzelnen Rahmen kurz erklärt:

  1. Rahmen sind mit horizontalen Streifen ausgefüllt und das Muster innen mit Vertikalstreifen plus Punkte (1)
  2. Rahmen mit diagonalen Streifen versehen. Innenfläche mit umgekehrten Diagonalen plus Punkte (2)
  3. Einfach Bergwerksoptik der Rahmen ist im Bild integriert. Er gibt aber die Maße vor. (3)
  4. Wieder Bergwerk ähnliche 3D-Optik. Rahmen im Bild integriert. (4)
  5. Rahmen mit netten kleinen Strichen und Bögen verziert gezeichnet. Im Innern ist ein Landschaftsbild simuliert. (5)
  6. Porträtbild im Rahmen mit Holzstruktur (6)
  7. Abstrakte Kunst im Rahmen mit feiner Holzmaserung gezeichnet (7)
  8. Rahmen mit Strichen immer zum Innenrahmen hin gezeichnet so liegt die optische Betonung auf dem Inneren des Bildes. (8)
  9. Doppelter Rahmen mit einem Wellenmuster bei den Rahmenrändern wirkt freundlich (9)
  10. Rahmen mit Pflanzenranken (Bordüre) verziert. Passend zum Blumenbild in der Mitte. (10)
  11. Rahmen mit halbrunden oder viertelrunden Bögen verziert (11)
  12. Rahmen mit spitzen, Blitzmustern verziert. Wirkt hart und stachelig wie das Kaktusbild in der Mitte (12)
  13. Schlichter Doppelrahmen gezeichnet mit Wolkenbild (13)
  14. Klobige Punkte und extra Betonung der Ecken. In der Realität könnte das rostiger Stahl sein, um dem Bild eine echte Schwere zu geben. (14)
  15. Verspielter Rahmen mit Schneckenmuster verziert, fast wie im Jugendstil (15)
  16. Ein moderner Rahmen mit Facetten-Hervorhebungen. Er lässt den abstrakten Inhalt noch stärker im Raum hervorstechen. (16)
  17. Ein Rahmen mit Kreismustern verziert. Hier könnten aufgeklebte Muscheln oder flache Steine die alten Schwerter hervorheben. (17)
  18. Ein Rahmen aus Holz und die Ecken mit Ovalen Elementen betont. Der Bonsai Baum wirkt wertvoll. (18)
  19. Rahmen mit geometrischem Muster gezeichnet. Gut für „moderne Kunst“. (19)
  20. Rahmen mit horizontalen Linien und Kreuzschraffur zur Betonung der 3D-Körper im Bild. (20)

In dem Beitrag über das Herzen zeichnen findet ihr auch einige voll ausgearbeitet Rahmen – in Kombination mit ganzen und mit gebrochenen Herzen.

8 simple Rahmen gezeichnet und verziert in Schwarz / Weiß (II)

Rahmen verzieren und zeichnen in Schwarz/Weiss
Rahmen verzieren und zeichnen in Schwarz/Weiss mit Einfach kreativ sein!

Hier sind die Rahmen auch in schwarz / weiß verziert und länglich. Alle Muster können in vielfältiger Form variantenreich gezeichnet werden. Das beschreibe ich nun kurz.

  1. Kleine Striche rundherum auf der Rahmenlinie gezeichnet. Mögliche Variationen: schräge Striche oder klein-groß-klein usw. oder schräge Striche
  2. Punkt – Kreuz – 3 Striche Muster auf der Rahmenlinie eingezeichnet. Variationen: Punkt-Punkt-Kreuz-Strich oder Punkt-Herz-Punkt-Punkt-Herz-Punkt usw. Wichtig: Alle Eckpunkte sind mit demselben Symbol verziert und sowohl die Längsseiten, als auch die Querseiten sind jeweils gleichartig symmetrisch aufgebaut
  3. Einseitige Wellenlinie mit ausgefüllten 1/2 oder 1/4 Kugeln auf der Rahmenlinie. Variationen: leere 1/4 Kugel – ausgefüllte 1/4 Kugel… oder kleine Halbkugel – große Halbkugel usw.
  4. Beidseitige Zitterlinien auf dem Rahmen hier sind die Variationen in der Schräge oder in der Größe der Ausschläge genauso spannend wie der Einsatz unterschiedlicher Strichstärken.
  5. Einfaches schräglaufendes Muster in Pfeilspitzenform um den Rahmen herum. So ähnlich zeichnet man auch Adventskränze nur, dass es hier ein rechteckiger Rahmen ist.
  6. Ranken, Wellenlinie mit Punkten um den Rahmen herumlaufen lassen. Variationen: alle Arten von Ranken – besonders spannend mit Blumenranken – aber auch etwas weniger schnell. Je nach Ausführung.
  7. Wildere Striche an der ursprünglichen Rahmenlinie entlang. Mit der Strichstärke und den Ausfransungen weg von der Mittellinie ist eine große Vielfalt des Rahmenmusters möglich.
  8. Ein sehr altes Muster sind Striche mit unterschiedlicher Länge und Punkten dran nach außen oder wie hier nach innen in den Rahmen hineinlaufen zu lassen. Hier kann man schön mit den Stichlängen als Variationsmerkmal beim Zeichnen arbeiten.

6 kräftige Rahmen zeichnen mit Betonung der Ecken (III)

Rahmen zeichnen Beispiele
Rahmen zeichnen Beispiele Ecken werden betont.

Wenn du Rahmen zeichnest, dann kannst du die Ecken noch besonders stark betonen.

  1. Manchmal genügt ein schräger Strich in den Rahmenecken, um einen 3D-Effekt zu erzeugen.
  2. Drei aufeinander geschichtete Halbkreise geben dem eckigen Rahmen optisch eine schöne Weichheit
  3. Ganz anders geben zackige Linien in den Ecken eine und in der Rahmenfläche Härte. Darin muss irgendetwas „Spitzes“ eingezeichnet werden.
  4. Schon fast florale Kringel-Muster geben dem Rahmen ein kunstvolles Ambiente.
  5. Zittrige Linien mit Punkten können für etwas Fröhliches stehen.
  6. Schiefe Linien mit einer angedeuteten Holzmaserung lassen den Rahmen in sich auch krumm wirken, obwohl der äußere Rahmen 100 % rechtwinklig gezeichnet wurde.

12 Rahmen verziert mit Füller – ein Experiment

12 neue Rahmen von Hand gezeichnet und verziert
Gezeichnete Rahmen von Hand verziert mit Füller (Lamy-M Feder) und schwarzer Tintenpatrone

Alle Rahmen hier sind mit einem Füller gezeichnet. Das hat bestimmte Vorteile: So kann man mit einem Füller, je nach Feder leichter kleinere und auch größere Flächen ausfüllen.

Die selber Rahmenverzierung kann mal mit dicken Strichen erfolgen wie im Beispiel ganz oben rechts oder viel schmaler ganz unten links, wenn man den die Feder auf dem Rücken hält und zeichnet. Der Lamy Safari M ist ein sehr guter Füller zum Zeichnen, auch wenn er einen stark an die Schulzeit erinnert.

Mit anderen Füllern hatte ich schnell das Gefühl, dass das die Feder es nicht so lange mitmacht, wenn man auch mal mit der Federrückseite skizziert. Man darf dabei keinen Druck ausüben. Wenn es nicht auf Anhieb geht, dann geht’s eben nicht.

Größere dunkle Punkte sind mit einem Füller schneller und einfacher auf den Rahmen einzuzeichnen als mit einem üblichen Tuschestift. Bei ganz feinen Linien sieht es natürlich anders aus, dafür würde ich immer die Tuschestifte nehmen. Ich verwende aber auch nur Füller mit Patronen und keine Federkiele mit Tuscheglas.

Die Verwendung von Rahmenzeichnungen

Rahmen zu zeichnen und zu verzieren ist ein gutes Mittel, um bestimmte Inhalte hervorzuheben oder im Gegenteil, um ihnen die Schärfe zu nehmen.

Ihr könnt damit Symbole besonders betonen.

Symbole neben Texten hervorheben und die Wirkung noch einmal verstärken

Textstellen umranden und mit verzierten Rahmen besonders lieblich oder besonders frech gestalten.

Die Anwendungen sind vielfältig. Zeichnet einfach darauf los. Auch hier lohnt es sich bei euren anderen Mustern nachzusehen, ob ihr die nicht in euren aktuellen Rahmen integrieren könnt.

Klicke hier, wenn du neugierig bist, was sich alles in dem Musterbuch zum selbst Muster zeichnen und entwerfen befindet.


Teile diesen Beitrag