Seite wählen

Spiralen, Kringel und Schlaufen sind dankbare Formen, um lebendige Muster von Hand zu zeichnen. Hier findest du einige Ideen umgesetzt und hoffentlich auch viel Inspiration für deine eigenen Musterzeichnungen.

Muster mit Spiralen und Kringeln zeichnen
Muster mit Spiralen und Kringeln von Hand gezeichnet.

Diese kleinen Kringel-Muster Zusammenstellung zu zeichnen hat richtig Spaß gemacht. So soll es dir auch gehen. (2 Tabeleaus)

Oben links ist ein sehr typisches Kringelmuster, wie man auch kunstvolle Gartenpforten schmieden kann. Kringel mit gebogenen Stielen. Es gibt kein Ecken oder Winkel – nur Bögen.

Schöne Kringelmuster findest du oft auch beim Betrachten von „von Hand gezeichneteten“ Ranken und Pflanzenmustern.

Oben rechts sind die Kringel noch einfacher gezeichnet vielleicht sind es schon fast Schlaufen in. Die Grundform ist sehr ähnlich dem Schreibschrift „e“ nur viel langgezogener und mit doppel- und dreifach „e“s.

So dauerte es auch nicht lang bis ich im Bild mitte-links auch zu den f-Schlaufen kam und diese in gebogenen Linien gezeichnet habe.

Am besten gefällt mir derzeit das Spiralmuster mitte-rechts mit vielen kleinen und großen Spiralen und dem Schwerpunkt unten-rechts im Sprialmusterbild.

Solche Spiralmuster sind sehr schnell gezeichnet, die Spiralen werden schnell immer besser. Die Lernkurve, wie du am besten Spiralen zeichnest, verläuft sehr steil.

Jedes Spiralbid wird ganz anders aussehen als das vorherige. Die Variationenreichtum ist unendlich groß. Probiere das auch mit dicken und dünnen Tuschestiften aus. Schau was, dabei rauskommt und welche Stifte zum Spiralenzeichnen für dich am besten funktioniert.

Kreise Kugeln Muster zeichnen und Spiralen zeichnen üben
Kreise Kugeln und Spiralen im Muster zeichnen

Wenn du so ein leeres Tableau vor dir hast und die einfach nur schnell ein paar kreisförmige Muster zeichnen möchtest, kommst du automatisch auch auf Spiralmuster. Reine handgezeichnete Kreismuster können hier eine besonders gute Inspiration sein.

Die Kringelmuster sind auch nicht weit weg, das sind eher unregelmäßig und schnell gezeichnete „Kreise“. Oder aber es sind ganz bewusst eingesetzte Kringel wie in der oberen Musterzusammenstellung.

Alle diese krummen, welligen, spiralartigen Muster wirken lebendig, weil sie nichts Statisches an sich haben.

Gebogene und rundliche Formen gehen uns leichter von der Hand, weil sie sehr Naturnah sind. Die Natur mag vielleicht in ihren Biologischen Mikrostrukturen symmetrisch sein, in ihrer Gesamtheit ist sie es aber nur so ungefähr. Wenn du Bäume zeichnest, findest du diese in der Natur nur ungefähr symmetrisch vor – niemals exakt.

So verhält es sich auch mit den von Hand gezeichneten Mustern, die viel mit gebogenen Linien, Spiralen und kringeln arbeiten. Kein Muster ist wie das andere. Aber oft lassen sich symmetrische Achsen ungefähr entdecken.

Muster sind eben doch keine reinen Zufallsprodukte. Das Gehirn arbeitet schon noch mit. Deswegen ist es aber immer noch keine höhere Mathematik.

Einige Künstler planen und erzeugen mit komplexen Berechnungen ihre Spiralen mit Hilfe von Lineal und Zirkel. So zeichnen sie sehr konstruierte Muster. Das ganze fängt bei Zeichnungen mit dem „Goldenen Schnitt“ an.

Das ist aber nicht unser Thema. Wir wollen einfach kreativ sein. Zügig mit Freude eine paar lebendige Spiralmuster erzeugen, darum geht es.


Teile diesen Beitrag