Die spannenden und farbenprächtigen Ölgemälde von Axel Venn in einem Buch zusammenzustellen, war eine interessante Aufgabe.

Der Beitrag ist mehr als eine Buchvorstellung, für alle, die mit dem Gedanken spielen, einen künstlerischen Bildband selbst zu erstellen, erfahren einige interessante Details. Auf die kommt es natürlich auch an.

Dieses Buch haben wir erstellt: Axel Venn – Werkschau der Ölgemälde

Wir, die Autoren Alexander Venn und Caroline Venn, finden Axel Venns Ölgemälde so gut, vielfältig, farblich spannend und berührend, dass wir allen Interessierten ermöglichen wollten, die Ölbilder unseres Vaters mitzuerleben.

Zu fast jedem Bild gibt es auch ein Gedicht, das der Künstler selbst entwickelt hat. Die mussten natürlich auch noch mit aufgenommen werden.

Axel Venn: Werkschau der Ölgemälde ISBN: 979-8870281438 / Autoren: Alexander Venn und Caroline Venn

Aus dem Vorwort:

Wir als Axels Kinder haben uns intensiv mit der Herstellung dieses Buches beschäftigt und sind von der Gesamtheit der Gemälde und Gedichte zutiefst beeindruckt. Es ist uns ein Vergnügen, Ihnen einen Einblick in das Schaffen und den Geist unseres Vaters, Prof. Axel Venn, zu geben.

Axels einladende und weltoffene Art, gepaart mit einem ausgefallenen und humorvollen Charakter, macht ihn zu einer einzigartigen Persönlichkeit.

Grünes Ölgemälde im Großformat

GRASSIERENDES GRÜN

Axel Venn, 2001, WKN 34

Öl auf Leinwand 80 x 60 cm

Dieses einnehmende Wesen von Axel Venn spiegelt sich in seinen vielfältigen Gemälden wider. Es ist eine einzige Freude, durch das Buch zu blättern, an einem Gedicht zu verweilen und das Bild auf sich wirken zu lassen, die Stimmung zu erspüren und sich in den poetischen Gedanken zu verlieren. Seine Kunst ist ein Spiegelbild seiner Seele, voller Farben, Leben und Leidenschaft.

Wie erstellt man einen künstlerischen Bildband fürs Selfpublishing?

Anhand des umfangreichen Inhaltsverzeichnisses wird einem gleich bewusst, dass da doch erhebliche Arbeit drin stecken wird, bis daraus ein Buch entsteht.

Daten aus mehreren Zeiten, in diversen Formaten: JPG, TIFF, 300 oder 72 dpi

Die gezeigten Ölbilder von Axel Venn sind innerhalb von etwa 20 Jahren entstanden. Da es im Laufe der Zeit immer wieder Vernissagen und Pressemitteilungen gab, waren die handgemalten Ölbilder schon größtenteils fotografiert.

Alte Daten auf alten Datenträgern sind eine besondere Herausforderung:

Wenn eins der Bilder in einem bestimmten Zeitraum fehlte, war die Frage, auf welcher Festplatte oder auf welchem USB-Stick wurde es wohl gespeichert.

Wenn die Bilder nur auf CD gebrannt wurden und diese in einer Weichplastik-Hülle verstaut waren, dann war die CD vermutlich unbrauchbar. Die alten Weichhüllen verkleben sich irgendwann mit der CD. Also hieß es weitersuchen, irgendwo gab es bestimmt noch eine gute Version von dem Bild.

Ölgemälde wild und abstrakt hell-dunkel-Kontrast

EPOS

Axel Venn, 2014, WKN 61

Öl auf Leinwand 180 x 140 cm

Nicht alle Bilder hätte man neu fotografieren können, da sie schon verkauft waren oder weit weg irgendwo hängen.

Glücklicherweise waren fast alle Bilder im JPG Format vorhanden. Aber nicht alle hatten eine druckfähig hohe Auflösung. 300 dpi müssen es schon sein. Vermutlich wurde bei diesem Bild dann vom Fotografen ein riesiges TIFF Bild geliefert, dann in ein hochauflösendes JPG umgewandelt und letztlich in ein schlecht aufgelöstes JPG für die alte Website reduziert. Was ja auch sinnvoll war, denn das Internet war zu anfangs schon wirklich langsam. Hätte man die 300 dpi Version in einer passenden Größe an Ort und Stelle, gut auffindbar, behalten, ok., aber die musste jetzt erst mal gesucht werden.

Die meisten Daten waren gut sortiert, aber eben nicht alle und die paar, die fehlten, die kosteten wahnsinnig viel Zeit. Manche Ölbilder haben wir dann doch neu fotografieren müssen.

Die Dateinamen: Gut, wenn sie “sprechend” sind, aber bitte richtig

Sehr lustig ist es natürlich, wenn man ein bestimmtes Bild sucht mit dem Namen “Gelb küsst Orange” und die Dateien nur mit kryptischen J54x789jne33.jpg hat und sich dann durch einen Wust an Bildern mit allen möglichen Versionen und Unterversionen durchkämpfen muss.

Gelbes Ölbild Ölgemälde leuchtend abstrakt

GELB KÜSST ORANGE

Axel Venn, 2001, WKN 2

Öl auf Leinwand 140 x 140 cm

In den Fällen, in denen der Dateiname auch dem Bildnamen entsprach, da war alles gut. Na ja, meistens. Apple-Nutzer schreiben in ihrer Dateinamen alles Mögliche rein, wie Umlaute, Leerstellen, Punkte und sonstige Sonderzeichen. Im Windowsexplorer führt das aber zu Problemen: Das Bild ist nicht sichtbar, die Datei lässt sich nicht per Doppelklick öffnen oder nicht kopieren und was der Kuriositäten mehr sind.

Die Farben müssen für den Druck aufbereitet werden.

Ein häufiges Problem ist, dass die Bilder für den Druck zu dunkel aufgenommen sind. Klar, der Bildschirm ist schön hell, das sieht alles gut aus. Das Hintergrundlicht gibt es aber nicht bei einem Papierbuch, das muss man bedenken.

Gemälde mit Öl gemalt blau und grau

EINE DOSIS STURM

Axel Venn, 2015, WKN 66

Öl auf Leinwand 140 x 140 cm

Daher ist die Helligkeit und Farbbrillanz wieder ein Punkt, bei dem man jede Bilddatei anfassen muss, um die Bildwerte nachzujustieren. Dabei darf aber der Charakter und die Echtheit des Bildes nicht verloren gehen. Bisweilen ist das ein Balanceakt.

Letzte Aktualisierung am 13.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zu jedem Bild gibt es ein Gedicht, aber wo ist es?

Auch hier waren zu fast allen Ölbildern Gedichte geschrieben, die wir unbedingt mit reinnehmen wollten. Die Gedichte des Künstlers zeigen doch seine Interpretation seiner Bilder. Auch wenn jedem Betrachter freigestellt ist, das jeweilige Kunstwerk ganz eigen zu interpretieren.

Aber, was macht man, wenn es zu einem Bild plötzlich zwei Gedichte gab? Gehört das vielleicht zu einem ganz anderen Bild, oder ist es eine ältere Version? Fragen über Fragen.

Grandios ist es auch, wenn der Titel des Gedichts aber zu einer anderen Werknummer gehört, was stimmt denn nun. In diesen Fällen war es aber schnell geklärt, alle Werknummern musste man aber dennoch durchgehen.

Großformatiges Ölgemälde aus Buch Axel Venn Werkschau der Ölgemälde mit Gelb

SEHNSUCHT NACH PASTELL

Axel Venn, 2001, WKN 10

Öl auf Leinwand 180 x 120 cm

Einige Gedichte gab es zwar, allerdings nur in handschriftlicher Form, diese mussten erst einmal gefunden und dann transkribiert werden. Nunja, jeder kennt die Fallstricke, wenn handschriftliches gelesen werden muss. Nicht alles ist immer eindeutig. Doch mit etwas nachdenken weiß man dann schon, was gemeint war, insbesondere wenn man den Verfasser sehr gut kennt.

Weitere Dinge, die bei einem Bildband im Selfpublishing besonders sind

Die anderen Themen reiße ich jetzt nur stichwortartig an, weil diese zwar wichtig, aber vergleichsweise schnell geregelt sind.

  • Die Kosten. Nun, ein Farbdruck verursacht in den variablen Kosten vielleicht das 10-Fache gegenüber einem Schwarzweiß-Druck, was auch etwas mit dem Papierpreis zu tun hat.
  • Für so ein Buch erschien uns ein wertiger Hardcover-Einband richtig, was die Herstellkosten allerdings auch noch mal kräftig steigert. Aber es sieht toll aus.
  • An einem Kunstbildbad, der viele Seiten hat, verdient man über Print-on-Demand kaum etwas, weil man schnell einen Preis erreicht, für den es per se nur wenige potenzielle Käufer gibt. Wenn man vorhat, sehr viele Bücher dieser Art zu verkaufen, dann kommt man um einen vorfinanzierten Auflagendruck nicht drumherum. Bei nur 40 Seiten und Softcover kann die Rechnung schon ganz anders aussehen. Wir wollten aber ein möglichst umfassendes Werk über die Arbeiten unseres Vaters erstellen. Der ökonomische Aspekt stand hier nicht im Vordergrund.
  • Nicht jedes Maß ist in jeder Ausgestaltung möglich. Bildbände müssen groß sein. Wir haben das größtmögliche Maß genommen, das bei KDP-Amazon Selfpublishing möglich ist. Wichtig ist hier zu wissen, dass das größtmögliche Softcover-Maß nicht dasselbe ist, wie das größtmögliche Maß in der Hardcovervariante. Gut, wenn man das vorher weiß, das spart Arbeit.
  • Die Zwischenmaße sind in der einen Konstellation frei wählbar und in der anderen gibt es nur bestimmte Optionen.
  • Dateigröße: Bildbanddateien sind im Vergleich zu Textdateien sehr groß. Es empfiehlt sich unbedingt, die Dateien verlustfrei kleinzurechnen. Das geht aber auch nur, wenn das Ausgangsmaterial hochwertig (hohe Bildauflösung) ist.
  • Datentransferraten: Zu große Dateien dauern lange zum Hochladen, je nach eigenem Internetvertrag. Aber auch wenn man eine hohe Upload-Leistung hat, muss auch die Gegenseite die Uploads zügig verarbeiten können.
  • Alle Maße im PDF müssen zu 100 %, also millimetergenau stimmen. Da kann es schon zu Problemen kommen, wenn das eigene System in “inch” denkt und die Umrechnung in “mm” doch eigentlich klar ist. Ein “das passt schon” führt oft zu vermeidbarer Extra-Arbeit.
  • Das Inhaltsverzeichnis ist für viele Autoren ein rotes Tuch. Nach jedem Korrekturdurchlauf kann es sich ändern, weil ein Absatz auf die nächste Seite rückt und dann bei den Folgeseiten nichts mehr stimmt. Wenn man die Überschriften ohne Sonderwünsche durchgehend formatiert, ist es kein Problem, aber lernen muss man das auch erst mal.
Ölbild Blau Lila Hintergrund mit roten und rosa Akzenten - lebendig von Axel Venn

LES COULEURS DANSANTES

Axel Venn, 2016, WKN 184

Öl auf Leinwand 160 x 160 cm

Bildbände machen mehr Arbeit, als man denkt. Sind aber auch großartig zum Anschauen.

Ein 380-Seiten Kunstbildband ist eben kein Familienfotobuch

Ja, ich habe schon an einigen Veröffentlichungen mitgewirkt, oder habe auch selbst einige Kreativbücher auf den Markt gebracht. Ich wusste also schon, dass das keine Hopplahop-Geschichte wird. Dennoch unterschätzt man gerne den Aufwand. Insbesondere der letzte Akt zieht sich. “Ist doch schon fast fertig”. Das “fast” ist hier das Zauberwort.

Ölbild Landschaft dunkelgrün und blau rosa Himmel stimmungsvoll

DIE GEGENWART IST FANTASIE

Axel Venn, 2022, WKN 437

Öl auf Leinwand 170 x 170 cm

Ein Fotobuch bei Lidl oder DM zu erstellen ist nicht so ein Problem, aber das sind auch in der Regel nur 40 bis 80 Seiten und die Qualität im Sinne von Richtigkeit muss auch nicht immer so passen. Die Druckqualität ist ja in Ordnung. Das, was noch mal Extrazeit kostet, sind die Korrekturläufe bis hin zum Impressum bei Veröffentlichungen.

380 Seiten zu setzen, ist einfach in der Masse schon Arbeit, wenn alles gut sein soll. Die Komplexität nimmt mit jeder einzelnen Seiten zu. Bei zahlreichen Dingen muss man alle Seiten noch mal genau durchgehen, das geht immer langsamer, je mehr Seiten es sind.

Man kann noch so gut organisiert sein, immer gibt es doch ein paar Wendungen, Ungereimtheiten, Änderungen, die es vorher nicht gab und Dinge, an die man schlicht nicht gedacht hat, die alles Verzögern.

Bei Büchern, die in die Öffentlichkeit gehen, gelten schlicht andere Ansprüche. Da muss alles passen.

Am Ende steht die Veröffentlichung und die Arbeit war es wert

Ölbild freundlich, herzlich, liebevoll abstrakt

FLORALIE 1

Axel Venn, 2018, WKN 369

Öl auf Leinwand 175 x 100 cm

Ich für meinen Teil kann nur sagen, das Buch “Axel Venn – Werkschau der Ölgemälde” ist so gut geworden wie meine Schwester und ich es uns erhofft haben. Es ist ein schönes Buch, das das vielfältige Schaffen des Künstlers Axel Venn widerspiegelt.

Die Veröffentlichung eines Bildbandes im Selfpublishing ist eine Möglichkeit, das Werk auch anderen interessierten Menschen zugänglich zu machen.

Axel Venn Werkschau der Ölgemälde
Axel Venn Werkschau der Ölgemälde
Venn, Alexander (Autor)
69,55 EUR Amazon Prime

Letzte Aktualisierung am 13.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ja, es ist mit Arbeit verbunden, aber am Ende steht etwas, das noch lange währt.