Ob im Corona-Lockdown, oder weil du aus Vorsicht jetzt nicht mehr nach draußen gehst, oder weil du aus sonstigen Gründen jetzt keinen Kontakt mehr zu deiner besten Freundin mehr haben kannst. Irgendwie musst du nach Lösungen gegen die Einsamkeit suchen. Oder andersherum: Wie erzeugt ihr unter erschwerten Bedingungen wieder mehr Zweisamkeit?

Ich kann hier nur aus Sicht von kreativbuecher4you.de schreiben. Würde ich ein Blog über Videostreaming betreiben würde ich dir regelmäßige Zoom- oder Jitsi-Sessions mit thematischen Schwerpunkten empfehlen. Hier wollen wir aber mal durchspielen, was ein interessantes Kreativbuch zur Lösung beitragen kann.

Ausgangslage: Zwei Freundinnen, die sich nicht mehr sehen können.

Ausgangslage: Du hast eine sehr gute Freundin. Bisher habt ihr euch zwei- oder die dreimal die Woche zum Quatschen persönlich getroffen. Da ihr aber auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen seid, ist das jetzt sehr schwierig.

Ihr habt auch vorher in der Nähe keine Freunde oder andere engen Kontakte gehabt. Vielleicht arbeitet ihr in derselben Firma und habt euch immer zu einem Feierabend-Drink getroffen. Jetzt ist aber Homeoffice und Kontaktsperre angesagt. Gab es ja alles schon,

Oder andere Komplikationen halten euch von persönlichen Treffen ab. Das ist schlecht. Durch das nicht mehr persönliche Treffen kommt es zur Einsamkeit. Wir wollen sehen, ob sich dennoch mehr Gemeinsamkeit entwickeln lässt. Also quasi ein zusätzlicher Baustein zur Zweisamkeit erzeugen lässt.

Regelmäßige Videochats oder ganz lange Mails sind zwar ganz gut, aber vielleicht nicht ausreichend.

Neue Zweisamkeit durch ein gemeinsames Projekt

Das Projekt muss euch beiden jeweils genügend Freiraum lassen. Meine Empfehlung ist, dass ihr beide euch dasselbe Zeichen- und Malbuch zulegt. Wenn ihr beide in den Vorlieben recht verschieden seid – dann ist vielleicht „Mein kreatives Musterbuch zum selbst Gestalten“ genau das Richtige.

Mein kreatives Musterbuch zum selbst Gestalten: Muster zeichnen
Muster zeichnen mit dem kreativen Musterbuch

In diesem Buch gibt es viele sehr verschiedene Motive, sodass ihr garantiert einige Seiten findet, die ihr beide gerne ausmalen oder bemustern wollt.

Gemeinsam an demselben Projekt zu arbeiten ist ein Schritt gegen die Einsamkeit und für das Gemeinsame.

Ihr schaut euch beide das Kreativbuch durch und legt telefonisch oder per Mail eine Reihenfolge fest, welche 5 Seiten ihr als Erstes der Reihe nach bearbeitet.

Ihr fangt mit der ersten Seite an und verabredet eine Zeit, wann ihr euch gegenseitig die erste fertige Seite per Mail, Whatsapp oder SMS zukommen lasst.

Wenn ihr beide keine Workaholics seid, dann lasst euch gegenseitig genug Zeit, sodass sich der jeweils andere auch wirklich entfalten kann.

Eine Mal- und Zeichenvorlage hat so viele Lösungen, wie es Ausmalende gibt:

Die eine Person zeichnet lieber gerne Muster in Schwarz Weiß

Die andere lässt ihr Kreativität mit viel Farbe über die Malvorlagen laufen.

Dann unterhaltet ihr euch mithilfe der modernen Technik über die Bilder. Dazu ein paar sinnvolle Regeln, die eher Gemeinsamkeit erzeugen. Ein Streit hilft euch nicht.

Regeln zum friedlichen Unterhalten über die kreative Arbeit des jeweils anderen.

Das Ausmalen oder Zeichnen von Mustern ist kein Wettkampf!

Was gefällt euch im Bild oder in der Zeichnung der Freundin am besten?

Macht nicht auf die vermeintlichen oder tatsächlichen Fehler im Bild, sondern auf die Stärken im jeweils anderen Bild aufmerksam.

Abkupfern ist ausdrücklich erlaubt.

Es ist ein Lob, wenn die eine Freundin beim nächsten Bild die Mal- oder Zeichentechnik der anderen übernimmt.

So könnt ihr beide wechselseitig vom anderen profitieren. Greift die Ideen von anderen raus, die euch besonders gut gefallen.

Es gibt kein richtig oder falsch.

Es gilt nur das, was jede von euch gemacht hat. Wenn sie es so sieht, dann ist das immer zu akzeptieren.

Jeder hat mal einen schlechten Tag. Dann wurde eben Mal etwas weniger Mühe reingesteckt. Vielleicht ist es bei dir morgen auch so.

Loben ist besser als zu kritisieren:

Ihr wisst eigentlich ganz genau, wie viel Kritik der andere verträgt und wie viel ihr selbst vertragt. Sucht nach den geglückten Dingen.

Das heißt nicht, dass ich lügen sollt, aber sehr wohl, dass ihr euch gegenseitig zum Weiterzeichnen oder Weitermalen motivieren sollt.

Es ist euer Projekt – das ein kleines Stück Gemeinsamkeit herstellt.

Nehmt das Ausmalen nur so ernst wie nötig:

Natürlich sollt ihr euer kreatives Schaffen in dem Malbuch ernst nehmen und dennoch Spaß haben. Aber es ist jetzt auch kein Weltuntergang, wenn ein Bild daneben geht. So wichtig ist das einzelne Blatt nun auch wieder nicht.

Unterhalten euch mit Humor über eure kreativen Werke. Wenn euch eine Zeichnung mal so richtig misklückt ist, dann dürft ihr beide darüber lachen.

Über eine unangebrachte Kritik müsst ihr reden

Menschen sind manchmal nun mal viel empfindlicher als sie es selbst sein wollen. Darüber zu schweigen und sauer aufeinander zu bleiben zieht das Missverständnis nur in die Länge.

Redet miteinander, wenn euch die Äußerungen eurer Freundin zum Bild oder zur Zeichnung nicht gepasst hat. Dann soll sie das nächste Mal eben mehr Loben. Das kriegt sie schon hin.

Wer etwas als schlimm oder beleidigend empfindet, weiß nur der am besten, der sich eben genauso fühlt.

Mein kreatives Musterbuch zum selbst Gestalten: Eigene Muster zeichnen auf 39 Seiten und 25 Beispielseiten zur Inspiration
  • Venn, Alexander (Autor)
  • 106 Seiten - 17.10.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Independently published (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 27.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Seid nett zueinander – das schafft Zweisamkeit und vertreibt die Einsamkeit

Eine Lösung, um der Einsamkeit zu entkommen, ist also das Arbeiten an einem gemeinsamen Projekt. Hier eben das Ausmalen in einem Malbuch. Wichtig ist dabei, dass ihr euch freundschaftlich darüber unterhaltet. Bringt Kritik mit Bedacht vor. Im Zweifel ist Loben hier die bessere Entscheidung.

Fragt euch immer: Motiviere ich die andere gerade zum Weitermachen oder mache ich genau das Gegenteil?

Nur wenn die andere genauso motiviert ist wie ihr selbst, ist diese kreative Arbeit ein Stück Gemeinsamkeit, das weiter wachsen kann. Damit habt ihr auch immer weiter ein Gesprächsthema.

Also dann, seid kreativ!


Teile diesen Beitrag